Neue Rezepte

10 natürliche Heilmittel für Allergien im Spätfrühling

10 natürliche Heilmittel für Allergien im Spätfrühling

Lassen Sie sich von Allergien nicht den Frühlingsspaß verderben

Gingerol, eine in Ingwer enthaltene Verbindung, ist besonders nützlich bei der Bekämpfung von Allergiesymptomen

Der Frühling ist da und mit ihm üppige Gärten, leuchtendes Laub und natürlich schwächende Allergien. Aber denken Sie daran, Sie sind nicht allein: Von saisonalen Allergien (früher bekannt als allergische Rhinitis) sind jedes Jahr etwa 50 Millionen Amerikaner betroffen.

Klicken Sie hier, um die Diashow mit den 10 natürlichen Heilmitteln für Allergien im Spätfrühling anzuzeigen

Die Hauptursache für Frühjahrsallergien sind Pollen, eine pulvrige Substanz, die von den männlichen Blütenteilen abgegeben wird, um andere Blüten derselben Art zu befruchten. Diese mikroskopisch kleinen Körner können das Immunsystem von Pollenallergikern entzünden oder beeinträchtigen. Der Körper interpretiert den Pollen als fremden Eindringling und reagiert, indem er Antikörper freisetzt, um die angreifende Substanz zu lokalisieren und zu zerstören. Aber diese Kette von Ereignissen führt auch zur Freisetzung von Histaminen in den Blutkreislauf, und diese Chemikalie ist für all diese lästigen Allergiesymptome verantwortlich.

Nach ein paar Wochen Ringen mit juckender Kehle, verstopfter Nase und allgemeiner Müdigkeit sind die Leute bereit, alles zu versuchen. Leider sind rezeptfreie Medikamente oft unwirksam und manchmal gefährlich, wenn sie mit den falschen Medikamenten gemischt werden. Natürliche Heilmittel wie kollagenreiche Knochenbrühe oder quercetinhaltiger Blumenkohl können helfen, die Symptome saisonaler Allergien zu lindern und das schöne Frühlingswetter in Ruhe zu genießen.

Hier sind 10 natürliche Heilmittel für Allergien im späten Frühjahr.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie funktioniert.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie funktioniert.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie funktioniert.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Die Allergiekur: Kräuter, Hausmittel und andere natürliche Behandlungen

Heuschnupfenpatienten aufgepasst, Hilfe ist da! Natürliche Heilmittel können die Symptome lindern und/oder die Fähigkeit Ihres Immunsystems verbessern, den saisonalen (oder ständigen) Angriffen zu widerstehen.

Heuschnupfen, auch genannt allergischer Schnupfen, ist ein Sammelbegriff für beides saisonal und mehrjährig Rhinitis – und es ist die häufigste Erkrankung des Immunsystems in den USA, von der etwa 35 Millionen Amerikaner betroffen sind. Saisonale Auslöser sind Ambrosiapollen (häufig im Herbst), Baumpollen (häufig im Frühjahr) und Gräserpollen (häufig im späten Frühjahr und Frühsommer). Zu den ganzjährigen Auslösern von Heuschnupfen gehören Hausstaubmilben und Kakerlaken, Sporen von Pilzen und Schimmelpilzen sowie Hautschuppen von Haustieren.

Symptome sind laufende Nase, tränende/juckende Augen, Niesen und/oder Husten. Sie können die Symptome mit Antihistaminika oder anderen Medikamenten behandeln, aber diese sind oft teuer und können Nebenwirkungen verursachen.

Hier sind unsere beliebtesten Naturheilmittel. Probieren Sie ein oder zwei gleichzeitig aus, um zu sehen, welche(s) für Sie geeignet ist.

Vorsicht: Fragen Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder absetzen.


Schau das Video: Fenomen iscjeljenja - dokumentarni film - 3. dio (Januar 2022).